Kurs Tumordokumentar

Tumordokumentation - Forschung unterstützen - Leben retten!

03.02.2021
Krebs ist leider eine sich stetig ausbreitende Volkskrankheit. Damit wir diese jedoch besser verstehen und behandeln können, gibt es mehrere Ansätze. Für jeden einzelnen Kranken ist die medizinische Behandlung entscheidend. Wichtig für eine kontinuierliche Verbesserung, ist die Forschung und Entwicklung neuer Behandlungsmethoden. Um die Entwicklung beurteilen zu können, etablierte sich die Tumordokumentation, welche jetzt die bundesweite Erfassung von Tumordaten beinhaltet.

Die Tumordokumentation hat das Ziel, eine ausführliche Datenbasis für vielfältige Auswertungen bereit zu stellen. Diese Daten tragen unterstützend dazu bei, mehr über die Ursachen und Verläufe der Tumorerkrankungen zu lernen.


 

Zu jeder Krebserkrankung werden die umfänglichen Daten zusammengetragen und digital erfasst. Ebenfalls gehören die klinischen Daten dazu die sich unter anderem aus Diagnose- und Anamnese-Daten, den Ergebnissen histologischer Untersuchungen (Gewebeproben), Tumorkonferenzbeschlüssen, den Angaben zu Operationen, sowie den breit abgestimmten Therapien mit ihrer Wirksamkeit zusammensetzen.

All diese Daten werden bundesweit in jeder Arztpraxis und in jedem Krankenhaus erfasst. Jeden Monat erhält ein zentrales sogenanntes Krebsregister die Daten.

Somit entsteht für jede Patientin /für jeden Patient eine umfassende und digitale Patientenakte zur Krebserkrankung.

 

Alle gesammelten und wichtigen Informationen können so von jeder Arztpraxis und jedem Krankenhaus, der in ihrer Behandlung befindlichen Patienten*innen, abgefragt werden.


 

Vorteile für Patient und Behandelnde

Die behandelnden Ärzte*innen können sich mit dieser digitalen Patientenakte ein umfassendes Bild über den jeweiligen Krankheitsverlauf machen. Doppelbefragungen und Doppeluntersuchungen werden somit vermieden. Durch die umfänglichen Informationen, entsteht ein vollständiges Krankheitsbild. Somit wird die Auswahl der effektivsten Therapie optimal unterstützt.


 

Natürlich können die Patientendaten nicht einfach ungefragt von der Arztpraxis oder des Krankenhauses an das Krebsregister weitergegeben werden. Alle Patienten*innen haben ein Widerspruchsrecht, von dem sie jederzeit Gebrauch machen können. Egal, wie die Entscheidung ausfällt, in jedem Fall ist es erforderlich, den Nachweis zu erbringen, dass die Patienten*innen von der Praxis oder dem Krankenhaus informiert wurden sind. Die Patienten*innen mit einer Krebserkrankung werden deshalb einmalig gebeten, die Informationen über ihre Unterschrift zu quittieren.

Durch die umfangreiche Datensammlung wird ermöglicht, neue Erkenntnisse über typische Behandlungsverläufe zu gewinnen. Einige bestimmte aggressive Therapien sind nicht für alle Krebspatienten*innen sinnvoll. Die Daten können dahingehend ausgewertet werden, welche speziellen Behandlungen perspektivisch besonders gut, bei welchen Patienten*innen anschlagen oder nicht erfolgreich sind.


 

Alle die, die an Krebs erkrankt sind, haben ein individuelles Krankheitsschicksal. Ein gesunder Mensch wird zum Beispiel anders behandelt als einer, der viele Nebenerkrankungen aufweist. Die Wirkung einer Behandlung kann daran gemessen werden, ob die Patienten*innen als geheilt betrachtet werden oder daran, wie lange die Patienten*innen mit einer fortgeschrittenen Erkrankung weiter leben können.

Diese Erkenntnisse sind sehr wichtig und sollten genutzt werden.

 

 

 

Bildquellen: pexels.com (Titel)

Kommentare

Weitere Artikel

Design - Ein kreativer Bereich mit vielen Facetten & Möglichkeiten!

Design - Ein kreativer Bereich mit vielen Facetten & Möglichkeiten!

Design ist nicht gleich Design. In diesem kreativen Bereich sind die beruflichen Möglichkeiten zahlreich.

Pflegehelfer*innen - Mit Freude und Engagement!

Pflegehelfer*innen - Mit Freude und Engagement!

Pflegehelfer*innen sind heutzutage wichtiger als je zu vor. Als ein wichtiger Teil eines professionellen Pflegeteams unterstützen und assistieren sie den Pflegefachkräften bei ihren täglichen Aufgaben in der Alten-, Kranken-, Gesundheits- oder Kinderkrankenpflege.

Premiere Pro - Ideen für Film, TV & Web visuell zum Leben erwecken!

Premiere Pro - Ideen für Film, TV & Web visuell zum Leben erwecken!

Für eine professionelle Videoproduktion für Film, Web und TV ist Premiere Pro der Branchenstandard schlechthin.

Grafikdesign - Visuelle Kommunikation mit individuellem Flair!

Grafikdesign - Visuelle Kommunikation mit individuellem Flair!

Ob wir wollen oder nicht, jede Grafik und jedes Bild kommuniziert mit uns Betrachtern. Grafikdesign oder auch Kommunikationsdesign genannt, ist eine Tätigkeit unsere Gedanken, Sprache und größere gedankliche Verbindungen oder Zusammenhänge mit Hilfe von Bild, Farbe, Material und Typographie augenscheinlich vermittelbar zu machen und visuell zu gestalten.